Test Snowboardhelme

test snowboardhelme

Test Snowboardhelme

In den letzten Jahren ist die Wichtigkeit von Helmen mehr und mehr auch in das Bewußtsein von Wintersportlern aufgenommen worden. War vor zehn Jahren noch kaum ein Snowboarder mit Helm auf und abseits der Piste unterwegs. Nicht zuletzt aufgrund der immer voller werdenden Skigebiete, hoher Geschwindigkeiten und prominenter Unfallopfer sind Snowboardhelme mittlerweiel zum Standard geworden und das ist gut so. Ein Großteil der Verletzungen beim Ski- und Snowboardfahren sind Schlag und Schnittverletzungen am Kopf die beim Tragen eines Helmes deutlich reduziert wenn nicht gar vermieden werden können. Da auch die Optik der Snowboardhelme mittlerweile richtig gut designt ist spricht auch Seitens modischer Aspekte nichts mehr gegen das Tragen. Im Gegenteil, in einigen Wintersportgebieten sind Helme sogar mittlerweile Pflicht um Pisten und Liftanlagen nutzen zu dürfen (mehr Informationen hierzu im Skihelm Test).

Fünf der besten Snowboardhelme im Vergleich

Wie auch bereits der diesjährige Skihelm Test gezeigt hat haben die Helmhersteller alle Register gezogen um die Snowboardhelme neben guter Schutzwirkung auch mit komfortablen Details zum angenehmen Tragen auszustatten. Im direkten Vergleich mit den Skihelmen fällt das allgemein etwas höhere Gewicht auf das den teils dickeren äußeren Hartschalen der Snowboardhelme geschuldet ist. Alle Snowboardhelme im Test verfügen über Belüftungsöffnungen die allerdings allesamt nicht variabel zu schließen sind wie dies bei vielen Skihelmen Standard ist. Wer damit leben kann, freut sich über das deutlich lässigere Design das Backcountry genauso gut passt wie in der Halfpipe.

Vielseitigkeit ist Trumpf

Ein netter Nebeneffekt: Alle vorgestellten Helme, vor allem der TSG Gravity, der Cox Swain Tiger und der Smith Holt gehen im Sommer auch als astreine Skatehelme durch wenn die Ohrenpolster abgenommen werden. Der Anon Raider hat uns vor allen Dingen mit seiner Passform und kuscheligen Fütterung überzeugt. Leider verhindert die unglücklich konstruierte Brillenhalterung am Hinterkopf einen Testsieg. Unverständlich warum Anon hier patzt, da der Raider sonst zu den absoluten Top Helmen gehört. Wer damit leben kann oder improvisiert wird mit dem Anon Raider gegebenenfalls trotzdem glücklich. So schnappt sich der Salomon Brigade den Testsieg. Er punktet in allen Disziplinen und leistet sich keine Schwächen, einzig die Belüftung ist nicht ganz so stürmisch wie bei einigen Konkurrenten wie etwa dem Cox Swain Tiger. Gerade deswegen ist der Salomon aber unser Tipp für kalte Tage oder Fahrer mit Kurzhaarfrisur (oder weniger Haaren). Der Cox Swain Tiger ist hier wie erwähnt das Gegenteil, er punktet vor allem mit seiner sehr guten Belüftung. Ein weiteres interessantes Feature des Tiger ist sein integrierter Recco Lawinenreflektor der ihn zusammen mit gutem Hörvermögen und gutem Sichtfeld für ausgedehnte Backcountry Ritte prädestiniert. Der Smith Holt gefiel uns ebenfalls gut, überzeugte mit einer bombenfesten Halterung für die Goggles und angenehm weicher Polsterung. Der Smith ist nicht ganz so weit heruntergezogen und passt so auch Personen ganz gut die sich von ihrem Helm leicht eingeengt fühlen.

Test Skihelme 2017  Test Skihelme 2017  Test Skihelme 2017 testsiegersmall  Test Skihelme 2017  Test Skihelme 2017protektoren test
 test snowboard helme anon herren snowboard helm  tsg tiger snowboardhelm test  salomon brigade test snowboardhelme  cox swain snowboardhelm test  test snowboardhelme smith holt helm herren
Hersteller /
Modell
 Anon
Raider
TSG
Gravity
Salomon
Brigade
Cox Swain
Tiger
Smith
Holt
Preis UVP 75,00€ 74,95€ 89,99€ 99,99€ 60,00€
Testergebnis
Gut  
Gut  
 Sehr gut 
 Sehr gut
Sehr gut  
Schutzwirkung / Impaktdämpfung 9/10  9/10  9/10 9/10 9/10
Belüftung  8/10  8/10  7/10  9/10 8/10
Tragekomfort  8/10 7/10 9/10 8/10  8/10
Geräusch- wahrnehmung  7/10  8/10 7/10 8/10 9/10
Gewicht  594 Gramm 599 Gramm  490Gramm 485 Gramm  480 Gramm
Erfüllt EN 1077  Ja  Ja  Ja  Ja  Ja
Besonderheiten + Abnehmbare Brillenhalterung
+ ASFX Audio kompatibel
+ Sehr gute Schweiß- ableitung
+ Unzählige Farbvarianten verfügbar
+ Ausreichend gut belüfteter Snowboard Helm
Schwachpunkt ist der Clip der das Verrutschen des Brillenbandes verhindern soll, dieser löst sich und kann verloren gehen
+ Klassische Street style, Skate Form, durch die abnehmbaren Ohrenpolster auch für andere Sportarten verwendbar
+ Robuste Verarbeitung
Etwas schwerer als die Konkurrenz
+ Kompatibilität für die gängigsten Audiosysteme
+ Hervorragender Impaktschutz und gute Verarbeitung
+ Angenehmer Tragekomfort mit weicher Polsterung
+ Weiter Gesichts- ausschnitt, ideal für große Goggles
Geräusch- wahrnehmung nur trotz Perforation nur Durschnitt aufgrund dicken Materials an den Ohren
Keine Belüftungsöffnungen vorne
+ Ist mit Recco Lawinenreflektor ausgerüstet
+ Noch gute Geräusch- wahrnehmung
+ Trotz nur zwei verfügbarer Größen gute Größenabpassung über Drehrad möglich
+ Best belüfteter Snowboardhelm im Test
+ Snowboard helm mit ausreichend guter Belüftung
+
Robuste und einfach zu bedienende Goggles Halterung

+ Tolles Preis- leistungs Verhältnis
 Aktueller Preis  Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot

snowboard helm Test 2017

Test Snowboardhelme, Alle Rechte Vorbehalten, Protektoren-test.com