Wer beim Skifahren nicht den Durchblick hat, der ist schnell aufgeschmissen, umso wichtiger ist es in eine gute Skibrille zu investieren die gute und Beschlagsfreie Sicht ermöglicht und das Auge vor allen Witterungseinflüssen wie UV Strahlung, Wind, Schnee und Fremdkörpern schützt. Dabei ist es wichtig dass eine Skibrille bei möglichst vielen Wetterverhältnissen gut funktioniert. Um für die extreme Bandbreite von Mittagssonne auf dem Gletscher bis zu Schneetreiben bei Hochnebel gerüstet zu sein empfehlen sich Brillen mit Wechselgläsern, die durch einfachen umklicken in Sekundenschnelle alle Bereiche abdecken. Neben der Schutzwirkung vor Licht, Schnee und Kälte sind vor allem die optischen Eigenschaften wichtig. Qualitativ hochwertige Brillen von Markenherstellern verzerren optisch nicht und geben trotz der gebogenen Form die Umwelt naturgetreu wieder. Sskibrille test 2017kibrillen Test

Gleiches gilt für die weiterenPunkte, die beim Kauf einer Skibrille zu beachten sind: Wie sind Passform und die Möglichkeit sie mit einem Helm zu verwenden? Wie ist das Brillenband gestaltet? Macht die Brille einen stabilen Eindruck oder muss man Angst haben, dass Teile schnell kaputt gehen? Wie lässt sich die Brille auf unterschiedliche Kopfumfänge einstellen? Gelingt ein Scheibenwechsel einfach und unkompliziert oder muss man minutenlang an der Brille hantieren, um einen Wechsel vorzunehmen? Bietet die Brille ein großes Sichtfeld, damit man stets einen guten Überblick darüber hat, was um einen herum vorgeht?

Der Hauptvorteil einer Skibrille gegenüber einfachen Sonnenbrillen und Helmvisieren ist sicherlich das komplette Abschliessen rings um die Augen herum. Komplett abgekapselt kommt zwar noch frische Luft an die Augen, aber keine Zugluft oder etwa aufgewirbelter Schnee. Auch aufgrund von Kälte tränende Augen gehören mit einer guten Skibrille der Vergangenheit an. Mehr Details finden Sie im Skibrillen Test in der Tabelle unten.