Knieschoner Inliner

Test Knieschoner Inliner

skate knieschoner test

Knieschoner für Inliner, Longboarder und Skater im Test Vergleich

tsg coolmax innenfutter

Rutschfeste Bündchen und Coolmax Innenfutter sorgen für besten Tragekomfort

Jedes Kind hat warscheinlich schon einmal Knieschoner getragen, sei es bei ersten Versuchen auf dem Skateboard, beim Inlinen, Schlittschuhlaufen oder bei den ersten Versuchen auf dem Fahrrad. Die meisten günstigen Knieschützer sind im Prinzip Plastikkappen mit einer leichten Polsterung die gegen Abschürfungen schützt. Was bei geringen Geschwindigkeiten und in der Spielstraße ausreicht, ist beim Einsatz beim Sport eher ungeeignet. Bei einem Sturz mit Inlinern, beim Skaten oder Mini Segway treten vor allem Impaktbelastungen auf, die von einer einfachen Plastikkappe mehr oder weniger direkt an das Knie weitergegeben werden.

Impaktdämpfung – Oft unterschätzt

Immense Wichtigkeit kommt daher bei Inliner und Skater Schutzausrüstung der Dämpfung des Impakts zu. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden Ihnen nur solche Knieprotektoren hier vorzustellen die einen eingearbeiteten Impaktprotektor haben. Dieser liegt zwischen der Hartplastikschale und dem Innenfutter und sorgt dafür dass bei einem Sturz die Energie nicht direkt auf die Kniescheibe weitergeleitet, sondern von einem Crashpad absorbiert wird. Die meisten Hersteller realisieren diese Stoßdämpfung in ihren Knieschonern mit Hilfe sogenannter EVA Schäume bzw. davon abgeleiteten Markenprodukten (siehe 3D0), die auch in Motorradprotektoren zu finden sind.

Inline Knieschoner kaufen – Die wichtigsten Kriterien

Achten Sie daher unbedingt darauf Schützer mit diesen Austattungsmerkmalen zu kaufen und lesen Sie genau ob EVA oder vergleichbare Technologie zur Impaktreduzierung verwendet wird. Es gibt durchaus auch günstige Schoner mit hervorragender Schockabsorption (siehe z.B. Triple 8 KP 22 oder der Pro Tec Park Knee), von Komplettsets von Knie- und Ellenbogenprotektoren für 10 oder 15 Euro ist allerdings abzuraten, da diese oft wenig hochwertige oder gar keine Dämpfung unter der Plastikschale aufweisen. Knieschoner inliner.

testsieger Preis Leistungs Sieger
knieschoner inliner knieschoner inliner knieschoner longboard longboard knieschoner skateboard knieschoner
Hersteller / Modell TSG Force III TSG All Terrain Triple 8 KP 22 Pro Tec Park Knee Demon Skate
Knee X D30
Preis ab 74,95 € 49,00 € 31,00 € 34,95 € 49,99 €
Bewertung Überragend  Sehr gut  Sehr gut Sehr gut   Sehr gut
Strap on  Ja   Ja   Ja  Ja   Ja
Abnehmbare Aussenschale   Ja  Nein Nein  Ja  Ja
 Besonderh. + Coolmax Innenfutter
+ Per Klett abnehmbarer Hartprotektor
+ Dick gepolsterter Schützer mit EVA Schaum
+ Profi Skate Protektor der TSG Teamfahrer
+ Strapazierfähiges Cordura Gewebe
+ Angenehm zu tragender Knieschoner durch Neopren Polsterung am Strap
Etwas schwerer als die TSG All Terrain
+ Günstigere Variante aus dem Hause TSG
+ Gute Verarbeitung zum fairen Preis
+ Schützer ist mit EVA Schaum zur besseren Schockdämpfung ausgestattet
+ Leicht
+ Günstige Knee Pads mit solider Verarbeitung
+ Stoßdämpfung durch EVA memory Schaum
+ Neopren Fixierbänder
+ Knieschützer mit 2-stufigem EVA Schaum zur Schockabsorption
+ Lycra Innenfutter
+ Stretch Fixierbänder
+ Coolmax Innenfutter
+ Knieschoner mit exzellenter Schockabsoption durch D30 Protektoren unter der Hartschale
 bei Amazon kaufen  bei Amazon kaufen  bei Amazon kaufen  bei Amazon kaufen  bei Amazon kaufen

Die Kandidaten im Vergleich

Wir waren überrascht als wir auf einem Skate- und Longboardfestival die Möglichkeit hatten uns einige der neuesten Inline- und Skate Knieschoner anzusehen. Da wir wie erwähnt eine Vorauswahl professioneller Knieschoner getroffen hatten, gab es diesmal aufgrund des allgemein hohen Qualitätsniveaus eigentlich nur Gewinner. Das heißt auch Inliner und Skater mit knappem Budget müssen nicht auf Qualität verzichten. Schon die beiden günstigsten Modelle im Test, der Triple 8 KP22 und der Pro Tec Parc Knee zeigen wirklich ordentliche Qualität und das bei Preisen nur knapp über 30€. Hier sollte also niemand mehr auf Billig-Knieschoner zurückgreifen.

test inline knieschoner

Die TSG Force III gibt es in etlichen Farben, unter anderem in „Rasta“

Maximaler Schutz bei gutem Komfort

Alle fünf hier vorgestellten Modelle lassen sich problemlos per Klettschlaufen fixieren und müssen nicht umständlich über das Bein gezogen werden. Dies ist ein deutlicher Komfortgewinn, vor allem bei heißem Wetter. Beim Fall aufs Knie dämpfen alle Kandidaten hervorragend. Demon setzt beim Skate Knee X auf hochwertiges und teures D30 Material welches sich beim Aufprall zäh verhält und Stöße sehr effizient abmildert. Was uns beim Demon nicht ganz so gut gefiel ist die ungewöhnliche Form der Plastikcaps. Sie rutschen nicht in allen Winkeln optimal, können sich ggf. verkanten. TSG schickt mit dem All Terrain und dem Force III gleich zwei Modelle ins Rennen. Der All Terrain richtet sich eher an den Freizeitsportler der einen sehr guten Kompromiss aus Gewicht und Impaktdämpfung sucht. Der Force III auf der anderen Seite ist ein Profi Knieschoner der auch Stürze nach Sprüngen noch weich abzufedern vermag, dafür ist er allerdings auch etwas schwerer und vor allem teurer.

Unser Fazit

inline knieschoner test

Die KP22 von Triple 8. Günstig aber alles andere als billig verarbeitet.

Einsteiger und Gelegenheitsfahrer können mit Triple 8 KP22 und Pro Tec Parc Knee nichts falsch machen und belasten dabei noch nicht einmal das Portemonnaie allzu stark. Wer einen High End Knieschoner zum fairen Preis sucht wird ggf. mit dem Demon glücklich, zumal sich die kleinen Plastikkappen auch abnehmen lassen. Durch das Coolmax Futter und die perforierten D30 Protektoren ist er ohne Plastikkappen sogar halbwegs gut belüftet. Von den TSG Modellen gefielen uns beide und für Gelegenheitsfahrer ist der All Terrain ausreichend. Unser Liebling waren trotz des hohen Preises die Force III. Trotz oder gerade wegen des höheren Gewichts fühlt man sich einfach nochmal ein bisschen unverwundbarer. Wer den Preis und die etwas höhere Wärmeentwicklung nicht scheut wird mit den Force III sicher glücklich. Für alle die auch öfter Sprünge oder Halfpipe Einlagen im Repertoire haben sind die Force III eigentlich schon fast Pflicht, da sie einfach aufgrund ihrer immensen Impaktreduzierung deutlich mehr Reserven haben.

Knieschoner Inliner / Skateboard Größentabelle:

Umfang Oberschenkel / Unterschenkel / Höhe:
S: 34.5 – 40.5 cm / 34 – 40 cm / 25cm
M: 36 – 42 cm / 35 – 41 cm / 25 cm
L: 37.5 – 43.5 cm / 36 – 42 cm / 25cm

 

strap on knieschoner

Eine Strap On Konstruktion ermöglicht einfaches An- und Ausziehen direkt am Knie. Im Bild der Triple 8 KP 22

Knieschoner inliner, all rights reserved protektoren-test.com