.entry-footer .byline{ display:none !important; }

Schuhe

Klettern

Kletterschuhe Test

Kletterschuhe Test Klettern und Bouldern erlebt zur Zeit einen regelrechten Boom und hat sich nicht zuletzt durch medial allzeit präsente Aushängeschilder wie den Huber Buam und den vielerorts neu entstehenden Boulderhallen eine breite Fangemeinde erschlossen. Dementsprechend folgen die Hersteller mit Kletterausrüstung und Kletterschuhen die dem breiten Spektrum an Disziplinen im Klettersport möglichst gerecht werden sollen. Wie bei so vielen Sportarten führt die Herausbildungen verschiedener Disziplinen auch zu einer Art darwinschen adaptiven Radiation des Materials, also eine Anpassung an die jeweilige Nische. Im Fall von Kletterschuhen ist das die Optimierung auf unterschiedliche Einsatzgebiete wie etwa Plattenklettern auf glatten Flächen, Überhangklettern mit intensivem Ferseneinsatz (hooken), Kaminklettern oder Bouldern in der Halle. Kletterschuhe Test Kletterschuhe für jeden Einsatzzweck Wer sich etwas eingehender mit der Auswahl der richtigen Kletterschuhe beschäftigt merkt selbst als Einsteiger in die Materie, dass es mittlerweile nicht nur eine Vielzahl verschiedener Marken auf dem Markt gibt, sondern auch sich erheblich unterscheidende Modelle. Neben der richtigen Größe gilt es also auch den für einen passenden Kletterschuhtyp zu finden. Was auf den ersten Blick trivial erscheint, kann für den weniger versierten Käufer aber durauchs ein Problem darstellen. Ein Kletterschuh der perfekt auf einer kurzen, intensiven Kletteroute in der Boulderhalle funktioniert muss nicht zwangsläufig auch die beste Wahl zum Plattenklettern sein; er ist es mit ziemlicher Sicherheit sogar eben nicht. Die Hersteller haben für fast jeden Einsatzzweck passende Modelle parat, hier empfiehlt es sich also sich vorher den geplanten Einsatz klarzumachen um den möglichst best passenden Kletterschuh zu kaufen. Wie so oft gilt…

Schuhe

Schnittschutzschuhe Test

Schnittschutzschuhe Test Schnittschutzschuhe oder Schnittschutzstiefel sind Sicherheitsschuhe die neben den klassischen Ausstattungsmerkmalen wie Zehenschutz (Stahlkappe), Durchtrittschutz (zusätzliche Schicht in der Sohle gegen Nägel u.a. von unten) und Säurebeständigkeit einen Schutz gegen Kettensägenschnitte besitzen. Die Hauptberufsgruppe die diese Schuhe im täglichen Einsatz verwendet sind Forst- und Waldarbeiter aber auch Privatleute die oft mit Kettensägen arbeiten. Aber auch wer sich ohnehin Sicherheitsschuhe kaufen möchte kann mit dem Gedanken spielen sich direkt Schnittschutzschuhe zuzulegen die vom Sicherheitsniveau noch einmal eine Stufe höher rangieren ohne dafür Nachteile zu haben. Schnittschutzschuhe und -stiefel sind wahre Hightech Schuhe. Sie bieten durch eine schnittfeste Schicht zwischen Oberleder und Innenfütterung auch Schutz vor laufenden Kettensägen. Im folgenden Schnittschutzschuhe Test haben wir uns fünf Modelle genauer angeschaut und diese in Bezug auf Schutzklasse, Verarbeitung, Tragekomfort und Alltagstauglichkeit getestet. Protektoren-test.com is the best and original Verschiedene Schutzklassen bei Schnittschutzschuhen Wie bei fast allen Teilen persönlicher Schutzausrüstung die in Europa verkauft werden müssen auch Schnittschutzstiefel bestimmte europäische und internationale Sicherheitsnormen erfüllen. Für die Widerständigkeit gegen Kettensägenschnitte gibt es drei Schutzklassen. Hierbei wird die Laufgeschwindigkeit der Kette in Metern pro Sekunde (m/s) als Wert zur Klassifizierung herangezogen. Dieser Wert beschreibt wie lange eine Kettensäge benötigen würde um die Schutzschicht zu durchdringen. Anstatt die Zeit in Sekunden anzugeben hat man sich auf die Verwendung unterschiedlicher Laufgeschwindigkeiten verständigt. Ein Schnittschutzschuh der niedrigsten Schnittschutzklasse 1 wird mit 20m/s angegeben, ein Schuh der höchsten Klasse mit 28m/s. Bei einem Unfall mit derselben Kettensäge würde der Schnittschuhstiefel mit Schutzklasse 3 also länger standhalten als sein Pendant aus…

Outdoor

Hunter Gummistiefel Damen

Hunter Gummistiefel Damen Gummistiefel sind zwar keine Protektoren, aber dennoch möchten wir diese Art von Schutzkleidung in unserer Rubrik Outdoor mit aufnehmen. Die meisten Gummistiefel sind zwar praktisch, aber alles andere als schön oder bequem zum Gehen. Eine Ausnahme finden wir sind die Modelle der Traditionsfirma Hunter, denn sie schaffen den Spagat zwischen praktischem Schuhwerk bei Regen und Schnee und modischem Aussehen. Die Boots sind zum Kultklassiker avanciert, was sich der Hersteller Hunter allerdings auch teuer bezahlen lässt. Preise die je nach Modell von knapp unter bis weit über 100 Euro liegen können machen auch den Einsatzzweck schnell klar, kein Schlamm sonder die Stadt…obwohl sie könnten. Hunter Boot Ltd. ist eine traditionsreiche Fußbekleidungmarke aus Schottland. Das Unternehmen wurde 1856 als North British Rubber Company gegründet und hat seinen Hauptsitz in Edinburgh, Schottland mit Niederlassungen in London, New York und Düsseldorf. Neben Gummistiefeln designt Hunter auch andere Produkte wie Taschen, Socken und Zubehör. Mit seinem klassischen Stiefelmodell „Green Welly“ erlangte Hunter weltweit Bekanntheit, produziert mittlerweile aber eine ganze Reihe anderer High End Gummistiefel in allen erdenklichen Designs und Farben. Die meisten der Hunter Gummistiefel Modelle werden heutzutage als Haute Couture zu Designermode getragen. In den letzten Jahren hat Hunter Boot sogar eine eigene Modelinie an Regendichten Jacken und Mänteln entworfen die alle die typischen Designelemente der Stiefel wiederaufnehmen. Wir haben in der untenstehenden Tabelle die Hunter Stiefel aufgelistet die uns am besten gefallen und die eine extravagante Abwechslung zum klassischen, grünen Wellington Modell bieten. Generell bietet Hunter zwei Schafthöhen an, den…

Mountainbike

Flat Pedal Schuhe

Test Flat Pedal Schuhe Vor allem im Downhill, Dirt und Endurobiken sind Flat Pedals beliebt wie nie zuvor. Während es für Klickpedalschuhe unzählige Anbieter gibt, sieht der Markt für spezielle Flat Pedal Schuhe deutlich magerer aus. Bei Flat Pedals oder Platform Pedals geben letztendlich nur die Pins den entscheidenden Halt. Bei Turnschuhen oder anderen Schuhen mit stark profilierten Sohlen is die Verbindung zum Bike oft nur mittelmäßig und der Fuß sitzt meist auch nur in einer bestimmten Position ausreichend gut auf dem Pedal. Skateschuhe sind hier schon etwas besser, da die weiche Sohle nicht nur guten Grip bietet sondern auch eine problemlose Neupositionierung des Fußes erlaubt. Zusätzlich spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle, die auch bei Skateschuhen nicht optimal sind. Spezielle Mountainbike Schuhe für Platform Pedale gehen hier noch einen Schritt weiter, sie finden idealerweise einen guten Kompromiss zwischen Steifigkeit und Geingefühl der Sohle. Geringes Gewicht und natürlich eine Stoßdämpfung sind ebenfalls wichtig. Nur eine robuste und hochwertige Qualität übersteht die harten Einsätze beim Freeriden, Freestylen, Dirten und All Mountain Biken und schützt zugleich bei Stürzen oder Kontakt mit dem Bike oder etwa Steinen und Ästen. Abhängig vom Einsatzbereich beim Biken sind die unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, z.B. mit hohem oder flachen Knöchel oder mit eingearbeiteter Impaktprotektion.   Wir haben die aktuellen Modelle getestet und die Ergebnisse für euch zusammengefasst  flat pedal schuhe      flat pedal schuhe  flat pedal schuhe  flat pedal schuhe  Downhill Hflat pedal schuheelme Hersteller / Modell Five Ten Freerider O´Neal Stinger Giro Jacket Sixsixone Filter…

Schuhe

Einsatzstiefel Test

Einsatzstiefel Test Einsatzstiefel, Kampfstiefel oder auch Tactical Boots genannt sind immer da gefragt wo es auf Sicherheit und Bequemheit für die Füße bei gleichzeitig hoher Zuverlässigkeit und Robustheit ankommt. Tactical Boots sind eine Kreuzung aus klassischen Militärstiefeln, Sicherheitsschuhen und Bergschuhen. Sie weisen meist einen hohen Schaft mit Knöchelpolsterung und hoher Schnürung auf und haben geländetaugliches Profil. Ihr wesentlicher Unterschied zu Bergstiefeln ist ihre höhere Bequemlichkeit mit deutlich flexiblerer Sohle. Im Gegensatz zu Bergschuhen können mit Einsatzstiefeln auch komplexe Bewegungen wie Abhocken, Klettern am Seil oder Robben am Boden problemlos bewältigt werden, durch den guten Abrollkomfort der weicheren Sohle sogar mit deutlich reduzierter Geräuschentwicklung. Da diese taktischen Stiefel für Extremsituationen beim Militär- oder Spezialkräfteeinsatz konzipiert wurden, weisen viele (zumeist ab der mittleren Qualitäts- und Preiskategorie ab ca 90-100 Euro) Gore Tex Membranen, Schnittfestes Material und besonders leichte, chemikalienfeste Sohlen auf. Stahlkappen kommen im Gegensatz zu reinen Sicherheitsschuhen seltener zum Einsatz, da sie Langstreckenkomfort und Beweglichkeit zu sehr einschränken. Einsatzstiefel Test Worauf sollte man achten? Wie bei allen anderen Schuhen zeigt sich auch bei Tactical Boots dass eine Gewisse Qualität ihren Preis hat. Bei Army Shops aber auch bei Online Händlern wie Amazon finden sich durchaus auch Einsatzstiefel und Militärschuhe ab 35€ aufwärts, die wir aber für den Test erst gar nicht bestellt haben. Meist ist dies Billigware aus Fernost bei denen man deutliche Abstriche bezüglich der Materialqualität (kein echtes Leder, reißende Schnürsenkel, etc.) machen muss. Auch sind diese entweder nicht Wasserdicht oder nicht atmungsaktiv, da für diesen Preis keine Gore Tex…

Motocross Stiefel

Motocross Stiefel

Vergleich Motocross Stiefel Test Bei Cross Stiefeln kommt es besonders auf die Faktoren Sicherheit, Beweglichkeit im Fußgelenk und Steifigkeit der Konstruktion an. Sohlen haben nur wenig oder ein Schuppen-Profil, damit die Positionsveränderungen auf den Fußrasten flüssig ablaufen können und die Bremse jederzeit feinfühlig zu dosieren ist. Gelaufen wird beim Motocross idealerweise nur auf dem Weg zum Start, auf der Strecke wird der Fuß ohnehin nur zum seitlichen Ausstellen in Kurven benötigt. Vor allem Steifigkeit ist wichtig, wenn es um die Landung nach dem Sprung geht. Die Beweglichkeit ist nur zum Schalten und Bremsen erwünscht, die Sicherheit spielt bei Motocross Stiefeln eher die Hauptrolle. Eigentlich alle der guten am Markt zu findenden Motocross Stiefel sind Lederkonstruktionen die mit mit Plastik-, Gel-, oder Metallprotektoren ausgestattet sind. Die hochwertigen Stiefel habe meist die klassische zwiegenähte Sohle, bei der Brandsohle und Obermaterial miteinander vernäht sind. Crossstiefel sind schlagfest, sicher gegen Verdrehen, bestens fixiert, dafür aber auch meist deutlich schwerer und etwas unnachgiebiger im Material als etwa Enduro Stiefel.   Die fünf besten High End Motocross Stiefel im Test           Hersteller / Modell  Alpinestars Tech 7  Sidi Bara O´Neal Element IV Axo A2 Fox Comp 8 Preis ab 319,95€  375,00€ 168,90€ 294,00€ 329,00€ Testergebnis Überragend Überragend Gut Sehr Gut Sehr gut Schutzwirkung  10/10 10/10 8/10  9/10 9/10 Tragekomfort  10/10 9/10 9/10  9/10 10/10 Wasserdicht Ja Ja  Ja Ja  Ja Besonderheiten + Stahl Schienbeinschutz + Dual Compound Fußschale + Austauschbare Sohle und Fußbett- einsätze + Auswechselbare Gelprotektoren + Eingearbeitetes Aluminium Hitzeschild +…