.entry-footer .byline{ display:none !important; }

Vespa Helme

Vespa Helme

Armor SV-63 Test

Armor AV-63 Test Der Armor AV-63 ist ein gut belüfteter, etwas dünner gepolsteter Vespahelm der sich wie der Vespa Visor 2.0 besonders für sommerliche Ausfahrten bei geringen Geschwindigkeiten eignet. Die Verarbeitung ist erstklassig, leichte Abzüge gibt es für Visier, Kinnriemen und den Ohrenkomfort. Ausstattung Armor hat den AV-63 eine dünne aber robuste Polsterung verarbeitet. Ähnlich wie beim Vespa sind die Wangenpolster kurz, so dass der Kinnriemen beim Schließen nicht waagrecht, sonder über das Kinn gespannt läuft. Das Visier ist aus robustem Material und bietet gute Durchsicht, lässt sich aber einhändig schlecht bewegen. Ungünstig gewählt ist die Position des Drehscharniers aufgrund derer das Visier in offener Position aerodynamisch ungünstig nach oben absteht. Die optimale Lösung hat hier Vespa gefunden. Verarbeitung In der Verarbeitungsqualität ist der Armor dem Vespa dicht auf den Fersen und überzeugte uns mit qualitativ hochwertigen Stoffen und Polstermaterialien. Gerade bei regelmäßigem Einsatz mach sich hier die Formstabilität der Schaumstoffe positiv bemerkbar. Passend zur Erstklassigkeit der verwendeten Materialien ist auch das Finish ausgefallen. Zwar wird nicht ganz der hochwertige Glanzeffekt des Vespa Visor erreicht, aber die Verarbeitung fällt sauber und kratzunempfindlich aus. Einzig das Visier und die (verstellbaren) Visierschrauben fallen dann im Vergleich zum Vespa deutlich simpler und nicht ganz so funktional aus. Tragekomfort und Belüftung Beim Tragekomfort zeigt sich ein ähnliches Bild wie beim ebenfalls eher hoch am Kopf sitzenden Vespa Visor. Im Sommer erwies sich die offenere Bauweise als weniger schweißtreibend als bei Soxon, BHR und Moto Helmets und gefiel mit guter Geräuschwahrnehmung. Sobald wir allerdings auf…

Vespa Helme

BHR Demi Jet Test

BHR Demi Jet Test Der BHR Demi Jet ist günstig und trotzdem stylish und durch seinen Kunstlederüberzug gut für Retro Motorräder und Vespas geeignet. Ausstattung Ähnlich wie beim fast baugleichen Moto Helmets ist die Helmschale mit Lederimitat überzogen. Fast identisch ist dementsprechend die Ausstattung des Helms mit gutem Visier mit Griffmulden, langem, flauschigen Wangenpolster und einem qualitativ guten Verschlusssystems. Verarbeitung Der BHR ist solide und stabil verarbeitet, auch das Visier macht einen durchaus robusten, wenn auch nicht so steifen Eindruck wie beim Moto Helmets. Bei genauerer Betrachtung fallen allerdings Unterschiede in der Verarbeitungsgüte und Detailgenauigkeit im Vergleich zu den teureren Helmen auf. Die Ziernähte am Rand und auf der Helmschale verlaufen teilweise leicht versetzt oder sind verzogen. Das Innenfutter ist im Vergleich aus weniger robustem Stoff gefertigt. Das Kunstleder an der Kante von Wangenpolstern und Stirnbereich ist, wie auch beim Moto Helmets, teilweise faltig und liegt nicht hundert prozentig flach auf dem Polsterschaumstoff auf. Ein Vorteil der Kunstlederbespannung ist die erhöhte Robustheit, hier gibt es nicht einfach Lackkratzer und der Helm kann auch mal etwas härter in die Ecke oder auf den Boden fallen. Tragekomfort und Belüftung Was den Moto Helmets beschreibt, trifft auch auf den BHR Demi Jet zu. Er  ist dick gepolstert, was vor allen Dingen in der kalten Jahreszeit sehr angenehm ist. Zudem umschliessen die Wangenpolster die Ohren ausreichend gut und schützen vor kaltem Wind. Aufgrund des Kunstlederüberzugs ist der Demi Jet nochmal ein paar Gramm schwerer als seine lackierten Konkurrenten. Die Belüftung fällt bedingt durch die…

Einzeltests

Vespa Visor 2.0 Test

Vespa Visor 2.0 Test Der Vespa Visor 2.0 hinterlässt einen etwas zwiespältigen Eindruck in unserem Test. Auf der einen Seite begeistert er durch seine hervorragende Materialgüte und die wirklich penible Verarbeitung, andererseits umschliesst er den Kopf nicht perfekt und der Kinnriemen ist extrem unkomfortabel. Ausstattung Beim Vespa Visor Helm fällt als erstes die Einprägung des Vespa Schriftzuges am Hinterkopf auf. Der Helm ist direkt vom Hersteller Piaggio lizensiert und wird zudem auch noch per Handarbeit in Italien hergestellt. Das sind natürlich Kriterien die für Kultstatus und leuchtende Augen bei Vespa Fans sorgen. Verbeitung In Punkto Verarbeitungsqualität macht Vespa so schnell keiner was vor. Sowohl das Finish der Helmschale, die Polsterung und die Präzision der Ziernähte an den Rändern sind ein ganzes Level höher als im Rest des Feldes, lediglich der Soxon kann hier mithalten, wenn auch nicht komplett gleichziehen. Die Helmschale ist extrem aufwending mit mehreren Schichten Metallic Lack überzogen, der in der Sonne in 3D Effekt glitzert. Die Nähte sind sehr robust und auch Material und Stichabstand zeugen von hoher handwerklicher Perfektion. Das Visier ist optisch weitgehend verzerrungsfrei, könnte aber unserer Meinung nach noch einen Tick robuster ausgeführt sein. Tragekomfort und Belüftung Der Vespa Visor ist an den Seiten nicht sehr weit heruntergezogen, was ein paar Vorteile aber leider auch gravierende Nachteile hat. Größter Vorteil dieses Konzepts ist unserer Meinung nach die gute Belüftung und eine sehr gute Geräuschwahrnehmung. Die Wangenpolster sind so kurz, dass sie sogar den unteren Teil der Ohren nicht ganz abdecken. Dies fanden wir vor…

Motorrad

Soxon SP-325 Test

Soxon SP-325 Test Der Soxon entpuppte sich als einer unserer Lieblinge im Test. Er glänzt mit guter Verarbeitung, tollem Finish und überzeugenden Details und das alles zu einem sehr günstigen Preis. Aufgrund seiner guten Passform mit hervorragendem Tragekomfort und guter Belüftung zieht er sogar am doppelt so teuren Helm von Vespa vorbei und sichert sich den ersten Platz. Ausstattung Als erstes fällt am Soxon natürlich die extravagante Befestigung des Visiers ins Auge, das mit seinem metallisierten Platikrahmen an eine überdimensionale Brille erinnert. Obwohl wir anfänglich dachten dass es sich lediglich um einen (gelungenen) Designgag handelt, konnten wir dem steifen Visierrahmen auch funktionale Vorteile attestieren. Die Umrahmung des Visiers ist sehr wertig ausgeführt und hilft, dass sich das Plexiglas weniger verwindet. Im hochgeklappten Zustand bietet es nur wenig Windwiderstand, heruntergeklappt könnte es noch weiter herunterreichen. Das Innenfutter lässt sich teilweise zum Waschen entnehmen. Verarbeitung Die Materialqualität und Verarbeitung des Soxon SP-325 ist sehr gut und in etwa vergleichbar mit der des Arrow AV-63. Unserer Einschätzung nach liegen Soxon und Arrow hier deutlich über den Konkurrenzprodukten von BHR und Moto Helmets. Der hohe Qualitätseindruck beginnt bei der aufwendigen Lackierung und feinen Detailprints und zieht sich bis zu den Nähten und den umgenähten Kanten. Lediglich der per Hand in Italien gefertigte Vespa Visor ist hier nochmals einen Tick penibler verarbeitet. Tragekomfort und Belüftung Der Soxon Vespa Helm umschliesst, ähnlich wie die Modelle von BHR und Moto Helmets, den Kopf deutlich mehr als die Modelle von Vespa und Arrow. Die Seiten sind dick gepolstert…