Kampfsport

Protektoren und Schutzausrüstung für alle Kampfsportarten

Kampfsport

Zahnschutz Boxen

Zahnschutz für Kampf- und Ballsport Zahnschutz boxen Ein Mundschutz (auch Zahnschutz, Kieferschutz, Sportschutz) bedeckt die Zähne und Teile des Kieferknochens, um Verletzungen von Zähnen, Kieferknochen, Lippen und Zahnfleisch zu verhindern beziehungsweise den Grad von Verletzungen zu verringern. Verletzungen können unter anderem bei Kampfsportarten wie Boxen, MMA oder Wrestling, sowie bei vielen Ballsportarten vorkommen, z.B. Rugby, Fußball, American Football, Lacrosse, Handball, Basketball oder Hockey. Auch Inlineskating, Skateboarding oder Mountainbiking führen häufig zu Kiefer- und Zahnverletzungen, auch wenn unserer Ansicht nach hier ein Mundschutz für den Freizeitsportler übetrieben erscheint. zahnschutz boxen. Schutzwirkung Ein guter Mundschutz kann das Risiko für Zahnschäden laut der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein um bis zu 60 Prozent reduzieren. Außerdem werden durch Dämpfung und Verteilung der Kraft Kiefer- und Kiefergelenkbrüche verhindert. Dar­über hinaus treten mit Mundschutz Gehirnerschütterungen 16-mal seltener auf, wie zum Beispiel beim Football, wo durch den Mundschutz primär das Risiko einer Gehirnerschütterung vermindert wird und nicht wie viele fälschlicherweise denken zum Schutz des Kiefers, der Zähne, der Lippen oder des Zahnfleisches getragen wird. Durch den harten Aufprall des Ober- und Unterkiefers entsteht eine so große Druckwelle, dass es zu einer Gehirnerschütterung kommen kann. Zahnschutz Boxen. Funktionsweise Grundsätzlich bergen alle Sportarten mit Sturzgefahr, Spielerkontakt und mit Geräten, insbesondere Baseball- oder Hockeyschlägern, ein erhöhtes Verletzungsrisiko für Zähne und Kiefer. Ein Mundschutz sollte auch beim Training getragen werden, denn dort ereignet sich ein großer Teil der Unfälle. Der Mundschutz sollte elastisch sein, um Schläge zu dämpfen, aber trotzdem starr genug, um die Energie von den Zähnen ableiten und auf eine möglichst große Fläche…