Protektoren Test

Willkommen auf den Seiten von Protektoren Test .com

Bei einer Vielzahl von Sportarten wie Motorradfahren, Mountainbiken, Skifahren aber auch beim Wassersport und Reiten besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko durch Stürze. Was im günstigsten Fall mit ein paar Schürfwunden enden kann fällt leider jedoch oft genug auch deutlich schlimmer aus. Während bei vielen Motor- und Actionsportarten ein Helm mittlerweile zur Standardausrüstung gehört wird für den Schutz des restlichen Körpers oft nur halbherzig oder gar nicht gesorgt. Einige Körperpartien wie z.B. die Wirbelsäule sind bei fast allen hier aufgeführten Sportarten einem hohen Risiko ausgesetzt. Zusätzlich sind andere Partien wie Kniee, Schienbeine und Nacken vor allem bei Motorradfahrern gefährdet, während z.B. beim Kiten und Windsurfen auch Brustkorb und Rippen oft starkem Impakt ausgesetzt sind. protektoren-test.com

bike protektoren im test vergleich schützen downhillKeine Panik

Für den Großteil der Sportarten wäre es sicher falsch in eine übertriebene Panik zu verfallen und sich gegen alle Eventualitäten schützen zu wollen. Mit Ausnahme von Sportlern in Hochrisikosportarten (Rennmotorrad, Downhillbiker) macht es Sinn mit einer Kombination aus verantwortungsvollem Verhalten und den richtigen, auf den jeweiligen Sport abgestimmten Protektoren zu arbeiten. Beim Inlineskaten wäre es z.B. völlig übertrieben mit Rückenprotektor zu fahren, da über 90% der Verletzungen an den Knien, und Armen auftreten. Bei vielen Wassersportarten wird kaum jemand Knie- oder Ellenbogenprotektoren tragen da hier erstens kaum Verletzungen durch Impakt entstehen und zweitens die Beweglichkeit deutlich eingeschränkt wäre. Was hingegen eine häufigere Verletzung ist sind Rippen- und Rückenprellungen durch harte Aufschläge auf Wasser und Material. Welche Protektoren für die jeweilige Sportart am wichtigsten sind, finden Sie in den jeweiligen Sportkategorien.

Schutzwirkung

Wichtigstes Kriterium bei einem Protektor ist zunächst einmal natürlich die Schutzwirkung, denn dafür wird er entwickelt und gekauft. Die meisten der in Deutschland verkauften Markenprotektoren erfüllen die gesetzlichen Normen die für Protektoren gelten, allerdings gibt es trotz festgelegter Mindestwerte teils erhebliche Unterschiede die in Tests wie z.B. beim Tüv ermittelt werden. Wann immer Testergebnisse aus solchen Tests verfügbar sind nehmen wir diese hier in protektoren-test.de auf. Ebenfalls zu beachten sind die strengeren Normen die für Motorradprotektoren gelten, es sollten also in keinem Fall Mountainbike oder Ski Protektoren zum Motorradfahren verwendet werden. Wenn Sie Protektoren für einen bestimmten Einsatzzweck suchen orientieren Sie sich am besten an der jeweiligen Sportkategorie oben im Menü, so stellen Sie auch sicher das die Passform und Bewegungsfreiheit and Ihren Sport angepasst ist.

Passform und Tragekomfort

Die nächstwichtigsten Kriterien bei Protektoren sind Passform und Tragekomfort. Warum ist die Passform so wichtig? Nun ja, ein Protektor muss großflächig aufliegen und sollte kein Spiel haben um den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten, ein Protektor der rutscht oder die Kraft des Impakts ungleichmäßig verteilt büßt einen Teil seiner Schutzwirkung ein. Der Tragekomfort wird oft unterschätzt, ist es doch dieser der einen den Protektor auch tragen lässt. Ein Protektor der drückt, kneift, Juckreiz auslöst oder schlecht belüftet ist wird am Ende ungern oder gar nicht getragen und kann nicht schützen. Mit dem richtigen Protektor fühlt man sich wohl, stark und beschützt.

Hartschale oder Softprotektortest motorrad protektoren

Die häufigsten Protektoren am Markt sind Hartschalenprotektoren die ähnlich einem Schildkrötenpanzer funktionieren und Softprotektoren die einen Aufprall wie eine dicke Matratze auffangen. Beide Protektorkonzepte verfolgen eine unterschiedliche Philosophie und haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile. Hartschalenprotektoren sind vor allem dort gut wo der Impakt punktueller Aufschläge möglichst großflächig verteilt werden soll, so z.B. offroad auf spitzen Steinen, aber auch auf Bordsteinen oder Kanten. Der Nachteil ist die oft etwas geringere Dämpfung bei großflächigem Aufschlag, was zu einer erhöhten Belastung führen kann. Softprotektoren dagegen dämpfen sehr gut und sind auch angenehmer zu tragen da sie sich besser an den Körper anschmiegen. Ihre Schwächen bei Punktaufschlägen kommen in vielen Sportarten kaum zum Tragen, sie sind also dort erste Wahl.

Fazit

Egal für welchen Protektor sie sich entscheiden, achten sie vor Allem auf gute Qualität von bekannten Herstellern die in den Tests gut abgeschnitten haben (siehe nächster Absatz). Darüber hinaus sind auch Kundenbewertungen von anderen Käufern sehr hilfreich, da diese oft Schwachstellen der Produkte aufdecken auf die entweder in den Tests nicht geprüft wurde oder die erst nach längerer Zeit auftreten. Ebenfalls sind Kundenbewertungen in den Fällen hilfreich in denen keine Test von unabhängigen Prüfinstitutionen wie z.B. dem Tüv vorliegen. Wir hoffen wir können Ihnen bei der Wahl des für Sie richtigen Protektors helfen und drücken die Daumen dass Sie ihn nie benötigen werden.

beste helme für snowboarderNoch ein paar Worte zu Protektoren-test.com

Auf Protektoren-test.com geht es nicht um irgendwelche Gegenstände wie Kaffeemaschinen oder Bohrmaschinen, sondern um sicherheitsrelevante, vielleicht lebensrettende Produkte. Genau aus diesem Grund wäre eine einfache Vorstellung von Produkten mit einer ausschließlichen Bewertung aufgrund von Kundenrezensionen mit Sicherheit der falsche Weg. Wir versuchen vielmehr Ihnen mit diesen Seiten einen echten Mehrwert zu bieten der Ihnen die Wahl des für Sie besten Protektors ermöglicht und zwar unter Einbeziehung von Tests rennomierter Fachzeitschriften und Testzentren. Aufgrund der Fülle an hier vorgestellten Produkte können wir (im Moment) noch keine Tests selbst in Auftrag geben, was wir jedoch bei allen unserer Tests und Vergleiche verfolgen, ist Ihnen wenn möglich nicht nur die Ergebnisse eines, sondern mehrerer Test aufzubereiten und durch eigene Erfahrungen und Kundenmeinungen zu ergänzen. In der Praxis heisst das, wir durchforsten für Sie die internationalen Tests und führen die jeweiligen Ergebnisse zu unserer eigenen Bewertung zusammen. Mit der Zusammenfassung in Tabellenform in der wir fünf oder sechs Produkte vorstellen treffen wir bereits eine Auswahl der Produkte die am besten abgeschnitten haben, Produkte die in mehreren Tests nur befriedigend oder ausreichend abschneiden sehen wir als nicht kaufenswert an und stellen sie daher nicht vor. Wir hoffen die Methodik und Philosophie unserer Testvergleiche gefällt Ihnen.

Ihr Team von Protektoren-test.com

protektoren test

Copyright: www.protektoren-test.com, Alle Rechte vorbehalten.